Warum ein Kunstrasenplatz so wichtig ist

Eine zeitgemäße Infrastruktur spielt für einen Sportverein heutzutage eine ganz bedeutende Rolle. Neben ordentlichen sanitären Bedingungen sind vor allem gute Trainingsmöglichkeiten sehr wichtig. Mit einem stark überstrapazierten Rasenplatz als Haupttrainingsplatz und einigen kleinen Nebenflächen ist dies heute nicht mehr gewährleistet.

Auf einem Kunstrasen ist nahezu ganzjährig eine sehr gute Trainingsarbeit und vor allem eine moderne Technik-Ausbildung möglich. Der „Spaß-Faktor“ ist zudem wesentlich höher als auf einem unebenem und häufig nur bedingt bespielbarem Hartplatz.

Die folgenden Punkte belegen, aus welchen Gründen sich der TSV Sonnefeld den Bau eines Kunstrasenplatzes entschieden hat:

  • Schaffung eines langfristig sportlich attraktiven Umfeldes, vor allem für die jetzigen und zukünftigen Jugendspieler und damit Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des TSV Sonnefeld als einer der maßgeblichen Fußballvereine im Landkreis Coburg, Lichtenfels und Kronach
  • Bessere Trainings- und Spielmöglichkeiten – deutliche Erhöhung der Flächenkapazität
    Unsere Kinder & Jugendlichen können von klein auf besser ausgebildet werden. Derzeit trainieren mehrere Teams gleichzeitig und belasten unseren Rasenplatz extrem. Mit dem neuem Kunstrasen inkl. Flutlicht stehen ausreichend große Trainingsflächen für alle Teams zur Verfügung.
  • Unabhängigkeit von Witterungseinflüssen – keine Spiel- und Traingsabsagen mehr
    Auf einem Kunstrasenplatz kann praktisch bei jeder Witterung unter optimalen Bedingungen trainiert und gespielt werden.
  • Geregelter Spiel- und Trainingsbetrieb
    Die hohe Belastung des Rasenplatzes und Regenwetter führt in der kalten Jahreszeit immer wieder zu Platzsperren.
  • Turniere und förderndes Training „zu Hause“ möglich
    Mit dem Kunstrasen sind viele dieser Events auch „zu Hause“ in Sonnefeld auf hohem sportlichem Niveau möglich.
  • Kunstrasen ist inzwischen „Standard“ für modernes Nachwuchstraining
    Die Fußball-Technik-Ausbildung erfordert möglichst optimale Platzverhältnisse. Für das Nachwuchstraining ist ein Kunstrasen daher  inzwischen unverzichtbar geworden. Vereine ohne Kunstrasen-Platz haben zukünftig wesentliche Wettbewerbsnachteile.

Für unsere Zukunft!

F- und E-Junioren

Seit 1919 wird beim TSV Sonnefeld Fußball gespielt, doch nie war der Zulauf an Kindern und Jugendlichen in den letzten Jahren größer als jetzt, sodass wir unseren Verein sportlich weiter voranbringen und auf unseren eigenen Nachwuchs setzen können.

Der Klimawandel hinterlässt auch bei uns seine Spuren und beeinträchtigt unseren Trainings- und Spielbetrieb. Trotz des positiven Zuwachs an zukünftigen Nachwuchskickern droht Stagnation und der Verlust der Konkurrenzfähigkeit, denn…

…nur ein überbelasteter Rasenplatz steht unseren Kickern zur Verfügung

… der über 36-jährige Hartplatz ist sanierungsbedürftig und nicht mehr zeitgemäß

…zahlreiche Trainings- und Spielausfälle behindern die sportliche Entwicklung

… die Verletzungsgefahr auf dem Hartplatz ist enorm hoch

… die Konkurrenz schläft nicht! (Kunstrasenplätze in Coburg, Rödental, Staffelstein seit 11/2018 und geplant bei SV Ketschendorf und FC Stockheim ab 2019/2020)

Vorteile und Perspektiven!

Die Vorteile, die durch den Bau eines Kunstrasenplatzes entstehen sind vielfältig und bieten für die sportliche Entwicklung von TSV Sonnefeld neue Perspektiven:

  • Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Vereinssport und der sportlichen Konkurrenzfähigkeit
  • Attraktivitätssteigerung der Sportart Fußball und der Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche in unserer Gemeinde
  • Erhöhung der Kapazitäten für neue Mitglieder als Reaktion auf die demographische Entwicklung
  • Erweiterte Nutzung für Abteilungen des Vereins
  • Zusätzliche Einnahmequelle für die Platzvermietung an Gastvereine

© Copyright - TSV von 1862 Sonnefeld e.V. | Concept by IT Solutions Kappenberger